Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Tauchflaschen TÜV

| 4 Kommentare

TÜV für Tauchflaschen in Deutschland

Tauchflaschen müssen in Deutschland regelmäßig zum TÜV

In Deutschland müssen Tauchflaschen in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Umgangssprachlich sagt man auch „die Tauchflaschen müssen zum TÜV“. Dabei wird überprüft, ob die Flaschen nach wie vor für den Einsatz im Tauchsport geeignet sind.

Auf welchen Grundlagen diese Überprüfungen stattfinden, und in welchen Abständen diese zu erfolgen haben, möchte ich Euch in diesem Artikel vorstellen.

Grundlage hierfür war in Deutschland die Druckbehälterverordnung. Diese Rechtsverordnung regelte alle Dinge rund um Druckbehälter, Füllanlagen und Rohrleitungen, die unter Druck stehen. Im Jahr 2003 wurde die Druckbehälterverordnung durch die europäische Druckgeräterichtlinie ersetzt und wurde Teil der Betriebssicherheitsverordnung.

In welchen Abständen müssen Tauchflaschen zum TÜV?

Tauchflasche mit TÜV-Stempel

Der TÜV-Stempel auf einer Tauchflasche

Basierende darauf, müssen Tauchflaschen in Deutschland alle 2,5 Jahre zum TÜV. Dabei findet aber nicht bei jeder Überprüfung die gleiche Prozedur statt. Es gibt Unterschiede zwischen Sichtprüfung und Druckprüfung.

  • Sichtprüfung: Bei der Sichtprüfung, wird die Flasche innen und außen auf mögliche Schwachstellen untersucht. Ist hier keine auffällige Stelle zu finden, bleibt es bei der Sichtprüfung. Auffällige Stellen können zum Beispiel rostige Stellen, Risse o.Ä. sein.
  • Druckprüfung: Hierbei wird die Flasche mit Wasser gefüllt und unter Druck gesetzt. Dabei wird überprüft, ob die Flasche dem vorgegebenen Druck noch widerstehen kann. Die Flasche wird mit Wasser gefüllt, um bei einem möglichen Bersten der Flasche zu verhindern, dass die Auswirkungen all zu groß ausfallen. 200 bar-Tauchflaschen werden hierbei auf einen Prüfdruck von 300 bar gebracht (300 bar-Flaschen werden mit einem entsprechend größeren Prüfdruck getestet).

Wenn Ihr Euch also eine neue Tauschflasche kauft, wird diese bei Ihrem ersten TÜV-Termin nur einer Sichtprüfung unterzogen. Ist hierbei alles in Ordnung erfolgt 2,5 Jahre später erst die Druckprüfung.

Wie lange ist der Flaschen-TÜV gültig?

Aktuell ist der TÜV für Tauchflaschen 2,5 Jahre (30 Monate) gültig.

Ob eine Tauchflasche einen aktuellen TÜV hat kann man am eingeschlagenen Prüfstempel sehen. Dieser wird am Flaschenrücken angebracht. Hierzu wird meist ein Teil der Lackierung entfernt und die TÜV-Daten mit einem Schlageisen in das Flaschenmaterial gestempelt.

Auf dem Bild oben könnt Ihr den TÜV-Stempel einer 7l Stahlflasche erkennen. Diese war im Februar 2019 beim TÜV und ist nun bis August 2021 zugelassen.

Derzeit gibt es auch Prüfstellen, die keinen Stempel in das Material einschlagen, sondern einen Aufkleber auf der Flasche anbringen.

Was passiert wenn meine Flaschen keinen TÜV haben?

Rein rechtlich dürft Ihr mit Euren privaten Flaschen noch tauchen gehen, auch wenn sie keinen aktuellen TÜV-Stempel haben. Sobald Ihr dann aber in einem Tauchshop Luft füllen möchtet, wird Euch der Mitarbeiter darauf hinweisen, dass nur Flaschen gefüllt werden dürfen, die einen aktuellen TÜV-Stempel haben. Damit können die Tauchshops sichergehen, dass nur Flaschen gefüllt werden, die in Ordnung sind. Für Tauchshops, die einen hohen Durchsatz an Flaschenfüllungen haben, ist der TÜV-Stempel auch ein Sicherheitsaspekt.

Den TÜV für Tauchflaschen könnt Ihr in den meisten Tauchshops durchführen lassen.

Wenn Ihr mehr zu diesem Thema wissen möchtet, kann ich Euch die entsprechenden Seiten auf wikipedia nahelegen. Hier findet Ihr auch viele weiterführende Links zum Thema:

Details zur Druckbehälterverordnung
Details zur Betriebssicherheitsverordnung
Details zu Richtlinie 2014/68/EU über Druckgeräte

4 Kommentare

  1. Sind die Intervalle für alle Materialen, also Stahl, Alu und Carbon, die selben?

  2. Wie finde ich Anbieter in meiner Nähe die einen TÜV an meiner Flasche machen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*