Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Die Rückenplatte: Fertig konfigurierte für den Tauchgang!

| Keine Kommentare

Die Rückenplatte: Fertig konfiguriert für den Tauchgang

Im letzten Artikel habe ich Euch vorgestellt, was genau eine Rückenplatte ist, und dass sie eines der zentralen Ausrüstungsteile ist, um zum einen die Flaschen auf dem Taucher zu fixieren und um andere Teile der Taucherausrüstung zu befestigen.

In diesem Artikel möchte ich Euch nun zeigen, welche Ausrüstungsgegenstände Ihr  an der Rückenplatte befestigen könnt, und wie Ihr sie “taucheinsatzfähig” macht. So zu sagen – Die Rückenplatte – Ready to Dive!

Folgende Teile sollen an der Rückenplatte befestigt werden:

  • Doppelender-Karabiner
  • Zweite Gurtschnalle
  • Storage-Pack
  • Argon-Flasche
  • Zwei Backup-Lampen
  • Hebesack
Damit ist die Rückenplatte dann einsatzbereit. For den Tauchgang müsst Ihr nur noch Wing, Flaschen und Atemregler anfügen.

Im Prinzip könnt Ihr all die oben gezeigten Gegenstände an der Rückenplatte befestigt lassen. Ihr müsst sie nicht nach jedem Tauchgang abnehmen.

Dinge wie die Hauptlampe, Regler der Argon-Flasche nehme ich persönlich nach jedem Tauchgang ab. Diese Ausrüstungsteile benötigen etwas mehr Pflege, als z.B. die Rückenplatte. Daher trockne und  transportiere ich sie auch separat.

Die Minimal-Ausstattung

Die Grundausstattung: Rückenplatte mit Bebänderung, Schrittgurt, Messer, Doppelender-Karabiner und zusätzliche Gurtschnalle

Wie bereits im letzten Artikel vorgestellt, besteht die Rückenplatte und Bebänderung aus mehreren Standardteilen. Den ausführlichen Artikel findet Ihr hier: Grundlagen: Die Rückenplatte

Für die minimale Ausstattung kommen nur noch ein Doppelender-Karabiner, und eine zweite Gurtschnalle hinzu.

Der Doppelender

Der Doppelender am rechten Brust-D-Ring (vom Taucher aus gesehen)

Der Doppelender-Karabiner wird am rechten Brust-D-Ring befestigt (aus Sicht des Tauchers). Er ist der “Arbeits-Doppelender”; sprich, mit Ihm befestigt Ihr alles, was zwischendurch mal befestigt werden muss: Der Lampenkopf in der temporären Position, o.Ä. Der Doppelender wird immer an diesem D-Ring getaucht. Ich belasse ihn dort immer.

Zweite Gurtschnalle

Zusätzliche Gurtschnalle zur Befestigung des Lampentanks

Die zweite Gurtschnalle dient dazu den Akkutank der Tanklampe auf dem Bauchgurt zu fixieren.

Die Gurtschnalle wird nicht fest in die Bebänderung gefädelt, sondern wird nur aufgeschoben. Durch das Schließen der Schnalle vor dem Akkutank, wird ein Verrutschen des Tanks verhindert. Nach dem Tauchen lässt er sich dadurch sehr leicht abnehmen.

Die Gurtschnalle bleibt bei mir ebenfalls dauerhaft auf dem Gurt.

Das Storage Pack

Installiertes Storage-Pack zum Verstauen von Bojen und Hebesäcken

Das nächste Teil, das an der Rückenplatte befestigt wird, ist ein so genanntes “Storage Pack”. Dabei handelt es sich um eine Tasche, die auf die Rückenlatte aufgeschraubt wird. Sie liegt während des Tauchens zwischen Rückenplatte und Rücken des Tauchers. Das Storage Pack dient zum Verstauen von großen Bojen oder einem Hebesack.

Das Storage Pack wird mit mehreren Schrauben an der Rückenplatte befestigt. Wie genau das funktioniert, zeigt Euch der folgende Artikel: Storage Pack an der Rückenplatte befestigen

Storage Packs gibt es mittlerweile auch in unterschiedlichen Ausführungen. Zum Teil auch gepolstert, sodass die schwere Doppelflasche nicht zu arg auf den Rücken drückt ;)

Für Höhlentaucher ist das Pack sicherlich keine unbedingt benötigte Ausstattung, da Bojen in Höhlen eher selten zum Einsatz kommen.

Die Voll-Ausstattung

Die oben genannten Dinge sind die Minimalausstattung. Damit könnt Ihr auf alle Fälle schon tauchen gehen.

Mit Doppelender, Gurtschnalle und Storage Pack ist aber noch nicht Schluss. Es gibt noch einige weitere Gegenstände, die an der Rückenplatte befestigt werden können.

Argon-Flasche

Klettband zur Befestigung der Argonflasche. Das Klettband wird hinter dem Storage-Pack verschraubt

Sobald ihr mit Trimix tauchen geht, empfiehlt sich der Einsatz einer Argon-Flasche. Diese wird mit Hilfe eines Klettbandes an der Rückenplatte befestigt. Das Band wird mit einer Schraube in einem der Löcher, an dem auch das Storage Pack befestigt ist, verschraubt.

Wie genau das funktioniert, lest Ihr in diesem Artikel Schritt-für-Schritt nach: Argon-Flasche installieren

Argon-Flasche: Befestigung durch das Klettband im oberen Teil und einem Gummi im Bereich des Flaschenhalses

Die Argon-Flasche wird im Bereich des Flaschenbodens mit dem Klebeband befestigt – der Flaschenhals und Ventil zeigen dabei nach unten. Im Bereich des Flaschenhalses, wird Sie mit einem Gummi fixiert, das durch eines der Löcher der Backplate gefädelt werden kann. Dies hat den Vorteil, dass Ihr die Argon-Flasche etwas tiefer befestigen könnt (leichtere Erreichbarkeit des Ventils), und dass die Flasche nicht nach unten durchrutschen kann.

In welcher Höhe Ihr die Argon-Flasche befestigt, bleibt Eurer Vorliebe überlassen. Testet die Erreichbarkeit bei den ersten Tauchgängen.

Backup-Lampen (2x)

Die Backup-Lampen werden mit einem Boltsnap und 1-2 Gummibändern an der Bebänderung befestigt

Ebenfalls zur Vollausstattung einer Rückenplatte, zählen zwei Backup-Lampen. Diese werden mit einem Boltsnap-Karabiner an den beiden Brust-D-Ringen befestigt. Damit die Lampen stromlinienförmig am Taucher anliegen, werden Sie mit 1-2 Gummibändern an der Bebänderung fixiert.

Hebesack/ Boje

Hebesack, der im Storage-Pack verstaut wird

Für das Tauchen in offenen Gewässern (großer See, Meer) bietet sich die Mitnahme einer großen Boje oder eines Hebesacks an, um auch bei Wellengang an der Wasseroberfläche gut gesehen zu werden.

Kleine Bojen lassen sich sehr bequem in einer der Beintaschen des Trockentauchanzugs verstauen. Bei großen Bojen oder Hebesäcken, wird dies aber schon schwieriger.

Diese kann man im Storage Pack der Rückenplatte verstauen. Dazu muss man sie nur ordentlich falten.

Hebesack falten

Verstauter Hebesack im Storage Pack

Zum Verstauen des Hebesacks habe ich schon einen Artikel geschrieben. Die genaue Falttechnik findet Ihr hier: Hebesack für das Verstauen im Storage Pack falten.

Wichtig beim Falten ist, dass das Aus- und Einlassventil so gelegt werden, dass Sie in der Falz der Backplate liegen. Sollte dies nicht der Fall sein, drücken sie Euch den ganzen Tauchgang lang in den Rücken, was sehr unangenehm sein kann.

Der Hebesack wird am hinteren D-Ring des Schrittgurtes mit einem Boltsnap fixiert. Solltet Ihr den Hebesack benötigen, löst Ihr den Karabiner und zeiht den Hebesack aus dem Storage Pack. Dies erfordert ein bisschen Übung. Solltet Ihr es nicht schaffen, den Hebesack zu ziehen, so könnt Ihr auch Euren Buddy bitten. Sieht zwar lustig aus, aber es klappt :)

Fertig: Die Rückenplatte, fertig für den Tauchgang!

Die Rückenplatte, fertig für den Taucheinsatz!

Ihr habt nun gesehen, dass die Rückenplatte nicht nur dazu da ist, die Flaschen auf dem Rücken zu fixieren. An der Rückenplatte können zusätzliche Ausrüstungsteile wie Lampen, Hebesack und die Argon-Flasche befestigt werden. Die angebrachten Gegenstände sind dabei für den Taucher während des Tauchgangs leicht erreichbar und können schnell einsatzbereit gemacht werden.

Artikel, die Euch auch interessieren könnten:

Bebänderung der Rückenplatte richtig einstellen
Das DIR-Harness
Inflator reinigen 

Ihr möchtet keinen Artikel von Tipps für Taucher mehr verpassen? Tragt Euch für den Newsletter ein: Der Tipps für Taucher Newsletter 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*