Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Atemregler für Stage-Flasche [Update]

| 5 Kommentare

Atemregler für Stage-Flasche konfigurieren

Nachdem ich bereits in einem voran gegangenene Artikel vorgestellt habe, wie man sich eine Aluflasche für das Tragen als Stage-Flasche pärpariert (Artikel: Stage riggen), möchte ich Euch heute zeigen, wie man einen dazu passenden Atemregler konfiguriert.

Ihr benötigt hierzu:

  • 1 x Erste Stufe eines Atemreglers
  • 1 x Zweite Stufe eines Atemreglers
  • 1 x ca. 1 m langen Mitteldruckschlauch
  • 1 x ca. 15 cm langer Hochdruckschlauch
  • 1 x Finimeter
  • Nylonleine
  • Imbusschlüssel
  • Schraubenschlüssel
  • Schere
  • Feuerzeug


Werbung

Schritt 1: Mitteldruckschlauch anschließen

Erste Stufe des Stage-Atemreglers

Bevor Ihr mit Basteln beginnt, solltet Ihr Euch überlegt haben, wie Ihr die Erste Stufe an Eurer Stage-Flasche befestigt. Wie hier rechts auf dem Bild zu sehen, bevorzuge ich es, wenn der bewegliche Teil der Ersten Stufe, an der der Mitteldruckschlauch befestigt ist, nach außen, zum Handrad zeigt. Dadurch kommt Ihr später beim Bedienen des Ventils nicht mit dem Finimeter in Konflikt.

Im ersten Schritt schraubt Ihr nun den Mitteldruckschlauch an einen der Mitteldruckabgänge der Ersten Stufe.

Schritt 2: Zweite Stufe anschrauben

Zweite Stufe des Stage-Reglers anschrauben

Im nächsten Schritt befestigt Ihr die Zweite Stufe am Mitteldruckschlauch. Wie bei allen Schraubverbindungen im Bereich Atemregler ist auch hier darauf zu achten, dass die Verbindungen nicht zu fest angezogen werden!


Werbung

Schritt 3: Finimeter mit dem Hochdruckschlauch verbinden

Finimeter, Swivel und Hochdruckschlauch des Stage-Reglers

Nun schraubt Ihr das Finimeter an den Hochdruckschlauch. Dabei ist darauf zu achten, dass der Hochdruck-Swivel nicht vergessen wird!

Schritt 4: Finimeter an Erste Stufe schrauben

Finimeter des Stage-Atemreglers

Das Finimeter mit dem Hochdruckschlauch schraubt Ihr nun so an die Erste Stufe, dass das Finimeter nach unten zeigt (siehe auch Bild rechts).


Werbung

Schritt 5: Finimeter an der Ersten Stufe fixieren

Finimeter an der Ersten Stufe fixieren

Anschließend fixiert Ihr das Finimeter mit Hilfe der Nylonleine so an der Ersten Stufe, dass das Finimter nach oben, über die Erste Stufe gebogen wird. Ideal ist es, die Nylonleine in den Vertiefungen der Metallteile des Hochdruckschlauches zu fixieren; somit kann diese nicht verrutschen.

Nylonleine gut verknoten und die an beiden Enden bis auf ca. 5 mm abschneiden. Abschließend mit einem Feuerzeug abflammen und mit einem Schraubenzieher oder dem Boden des Feuerzeugs platt drücken. Dies bietet dem Knoten eine zusätzliche Stabilität und verhindert ein ungewolltes Öffnen.

Endergebnis

Die fertig geriggte Stage mit Atemregler

Eine komplett montierte Stage-Flasche sieht dann so aus.

Wie man hier auf dem Bild erkennen kann, zeigt das Finimeter in Richtung Gesicht des Tauchers. Bei angehängter Stage-Flasche muss man somit nur nach unten schauen, und kann direkt den Druck der Flasche ablesen.

 

Update

Um den Artikel noch etwas auszuweiten, hier ein Update. Auf diesem Weg auch gleich mal ein dickes Dankeschön an Totti!

1. Stufe Apeks DS4

Fixierung des Finimeters bei einer Apeks DS4 1. Stufe

Oben wurde die Konfiguration mit einer Apeks DST 1. Stufe vorgestellt. Hier nun ein Beispiel, wie ein Atemregler mit einer Apeks DS4 Stufe aussehen könnte. Auffallend hierbei ist, dass das Finimeter vor und nicht hinter die 1. Stufe gebunden wird.

Vorderansicht

Vorderansicht 1. Stufe Apeks DS4 für Stageflaschen

Von vorne sieht die 1. Stufe mit dem Finimeter dann aus wie auf dem Bild hier rechts.

Ein Unterschied zwischen den Stufen DS4 und DST ist, der bewegliche Kopf. Die DST hat diesen, die DS4 nicht. Ein Stück Komfort, über das man sich Gedanken machen könnte.

1. Stufe Apeks DST – abweichende Befestigung des Finimeters

Alternative Befestigung des Finimeters an einer Apeks DST 1. Stufe

Oben habe ich Euch vorgestellt, wie Ihr den Finimeter leicht an den Vertiefungen des Hochdruckschlauchs befestigen könnt. Ein Einwand von Totti in den Kommentaren ist, dass die Nylonleine trotz der Vertiefungen leicht abrutschen kann. Daher hier eine gute Alternative.

Anstatt die Nylonleine in den Vertiefungen des Hochdruckschlauchs zu befestigen, wird die Nylonleine nun um die Anschlusswelle gelegt. Dies verhindert ein ungewolltes Abrutschen und fixiert den Finimeter optimal.

Vorderansicht

Befestigung des Finimeters an der Anschlusswelle der 1. Stufe

Bei der Konfiguration ändert sich im Gegensatz zu der oben vorgestellten Variante nichts. Nur wird eben die Nylonleine um die Anschlusswelle und nicht um den Hochdruckschlauch verlegt.

Ich denke ein sehr guter Vorschlag den oben gezeigten Tipp noch ein wenig zu verbessern!

Danke Totti!

5 Kommentare

  1. Hallo
    Zur Befestigung des Finis:
    Ich würde die Nylonleine um die Anschlusswelle befestigen.
    Trotz der Vertiefungen im HD Schlauch, kann die Nylonleine abrutschen (habe ich schon erlebt).
    Gruß
    Torsten

  2. Hallo zusammen,

    Ich verwende statt der Nylonschnur ein bungee. Beim eindrehen der 1.Stufe ist das Fini nicht immer im Weg und bei Lagerung ist das gefummel die Schnur runter/rauf zu bekommen nicht so gross.

    Gruss
    Matthias

  3. Je nach Nutzung ist der 1m Schlauch zu kurz. In einem Wrack oder in einer Höhle würde ich den Schlauch abgeben aber nie die Stage. Daher empfiehlt sich eher ein 2,10m Schlauch.
    Auch ein Schlauch für die Versorgung des Trocki’s oder der Tarierhilfe ist empfehlenswert.
    Dir ist nicht immer gut, man mus das den Örtlichkeiten anpassen.

    Mit freundlichen Grüßen. Kai-Uwe

    • Hallo Kai-Uwe,
      sämtliche Tipps, die du hier auf dem Blog findest, orientieren sich an der DIR/ GUE-Philosophie. Hierbei ist der 1m Schlauch an der Stage der optimale Schlauch.
      Ein 210m Schlauch an der Stage ist nicht wirklich praktikabel. Für mögliche OOG-Szenarien gibt es die passenden Lösungen, auch ohne den 210er Schlauch an der Stage.
      Grüße
      Stefan

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*