Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Ankündigung: Neue Serie „Fitness für Taucher“

| 2 Kommentare

Wie bereits im Artikel Sommer-Artikel-Offensive angekündigt, wird es wieder Zeit für den Start einer neuen Serie. Diese trägt den Namen „Fitness für Taucher“ und wird sich, wie der Name ja schon erahnen lässt, mit vielen Themen rund um Fitness beschäftigen. Im Juni diesen Jahres hatte ich mich mit dem Thema schon einmal in einem Artikel beschäftigt – Tauchen und Fitness. Dieser Artikel ist auf erstaunlich viel Zustimmung gestoßen, unter Anderem hat mich das Fitnessmagazin „shapeUP“ gefragt, ob sie den Artikel abdrucken dürfen!

Die vielen positiven Rückmeldungen haben mich dann zu der Idee gebracht, dem Thema doch ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Zumal es bei mir im Moment persönlich auch recht präsent ist, da ich mich auf einen GUE-Kurs im November vorbereite.

Man liest immer häufiger, dass die Zahl der übergewichtigen Menschen in Deutschland erheblich steigt. Das Überangebot an Essen, die zunehmende Zahl an Schreibtisch-Jobs  und die fehlenden Bewegung im Alltag, leisten hier ganze Arbeit. Und da wir Taucher ja auch nur ein Querschnitt durch die Bevölkerung sind, ist es hier kaum anders.

Habt Ihr Euch schon einmal am Tauchplatz umgeschaut, wie der durchschnittliche Taucher aussieht? Bauch und Zigarette gehören oft zum Erscheinungsbild. Und das Wort „Deko-Bier“ kommt ja auch nicht von ungefähr. Auch wenn das jetzt ein bisschen überspitzt geschrieben ist, so bin ich doch der Meinung, dass eine gewisse Grundfitness zum TauchSPORT dazu gehört.

Daher möchte ich mit dieser Serie in den kommenden Wochen gerne folgende Themenschwerpunkte beleuchten:

  • Warum eigentlich Fitness? Warum sollte man sich als Taucher fit halten? Was könnte beim Tauchen passieren, wenn ich nicht fit bin? Haben übergewichtige Menschen ein erhöhtes Risiko beim Tauchen? … Hier soll die Grundlage für die folgenden Artikel gelegt werden. Neben den oben beschriebenen Fragen, werden natürlich auch noch andere Aspekte Einzug erhalten.
  • Fitness aus tauchsportärztlicher Sicht: Was sagen Tauchsportmediziner zum Thema Fitness? Waren Taucher früher fiter? Oder täuscht das?
  • Sport für Taucher: Neben dem Tauchen an sich, welche Sportarten bieten sich für Taucher an? Was kann ich machen um meine Kondition zu steigern, und wie trainiere ich spezielle Muskelgruppen für das Tauchen?
  • Motivation: Mehr Sport machen will sicherlich fast jeder! Aber das Durchhalten ist oft das Problem … ich kenne das selbst. Welche Arten der Motivation gibt es? Wie schafft man es, regelmäßig zu trainieren und sich somit fit zu halten?

Wie Ihr sicherlich seht, ist das Thema sehr sehr breit gefächert. Daher habe ich mich bisher auch erst auf drei Artikel festgelegt. Die anderen werden dann in den kommenden Wochen noch durch Ideen – und hoffentlich Anregungen von Eurer Seite – entstehen.

Der erste Artikel wird am 13.09. erscheinen und sich mit dem Thema „Warum eigentlich Fitness für Taucher“ beschäftigen. Die anderen Artikel werden dann im 2-Wochen-Rythmus folgen und jeweils donnerstags erscheinen.

Ihr seid gefragt:

Wie haltet Ihr Euch persönlich fit? Trainiert Ihr nach einem Trainingsplan? Habt Ihr sportliche Ziele, die Ihr Euch setzt um Euch zu motivieren – z.b. „ich möchte in sechs Monaten einen Marathon laufen“? Trainiert Ihr für spezielle Tauchgänge? Wenn ja, dann lasst es mich wissen. Ich würde dazu gerne einen Artikel online stellen „Wie halten sich die Tipps für Taucher Leser fit“. Ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch über das Kontaktformular bei mir meldet!

2 Kommentare

  1. Hai,
    leider muß ich sagen das für mich nach dem TG ein Zigarettchen sein muß und auch, wenn ich gerade mal nicht alleine UW unterwegs bin ich mit meinen Buddy’s ein Deko-Bierchen trinke. Trotzdem finde ich das ein spezielles Fitnessprogramm ein absolutes muß ist. Gerade für den Rücken ist es wichtig da so mancher Einstieg ja nicht gerade mit dem Auto anzufahren ist. Ich selber habe meinen eigenen Fitnessplan, dazu gehört Joggen, Ausdauertraining sowie leichtes Muskelaufbautraining und das ganze aufgeteilt auf zweimal die Woche. Ich denke das das i.O. ist zumindestens für mich :))
    Jetzt muß nur noch die Raucherei ein Ende haben ……
    MfG
    Basti

  2. Huhu,

    ich habe erst im letzten Jahr mit meinem Freund zusammen den OWD gemacht, aber bin schon seit vielen Jahren sportlich recht aktiv, zumindest, was den Ausdauersport anbelangt. Wenn ich auch berufsbedingt nicht mehr so viel Mountainbike fahren kann, so mache ich trotzdem 4-5x die Woche ein intensives Intervalltraining auf meinem Crosstrainer (Maxxus). Leider bin ich etwas faul, was das Muskelaufbautraining anbelangt, und dabei müsste ich unbedingt auch mal damit beginnen, etwas für den Rücken zu machen :B
    Das wirklich Positive an dem jahrelangen Ausdauertraining ist meiner Meinung nach der geringe Luftverbrauch beim Tauchen. Und das bedeutet natürlich ein längeres Tauchvergnügen :B … trotz des Rauchens…

    Schöner Blog übrigens,

    liebe Grüße,

    Ariane

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*