Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Flossen beschriften

| 2 Kommentare

Im heutigen Gastartikel stellt Euch Simon eine einfache Methode vor, die meist schwarzen Vollgummiflossen unter Wasser doch ein wenig sichtbarer zu machen:

Die gerne verwendeten Vollgummiflossen haben leider ein Problem: Sie sind in der Regel schwarz und jedermann sieht unter Wasser damit zum Verwechseln ähnlich.

Abhilfe schafft hier eine gut sichtbare, leserliche und wasserfeste Markierung, der beliebte schwarze Marker scheidet leider wegen seiner Farbe aus.
Neben Bemalungen mit farbigen Markern und Reifenstiften aus dem Automobilbereich, die mehr oder weniger gut sichtbar sind, gibt es noch eine alternative Beschriftungsmöglichkeit: reflektierendes Klebeband. Dieses ist gut zu erkennen und hilft auch bei schlechter Sicht vom Partner gesehen zu werden.

Du benötigst: Flossen, reflektierendes Klebeband und eine Schere

Alles was man braucht sind ein Paar Flossen, reflektierendes Klebeband und eine Schere.
Als Klebeband hat sich SOLAS-Tape aus dem Fachhandel bewährt da es sehr stark klebt und zurück leuchtet. Ebenfalls geeignet sind Streifen aus dem LKW-Bereich um Fahrzeuge zu markieren.
Beide Sorten benutzen die Technologie von Straßenschildern und kleben ohne Probleme, auch im Wasser.

Daraus schneidet man sich einfach seine Initialen, oder was auch immer man auf seinen Flossen haben möchte, aus und klebt es auf die sauberen und trockenen Flossen. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Die fertige Markierung der Flosse

Damit sich das Band nicht wieder durch die Bewegung löst zerteilt man es nun mit der Schere in kleine Teile, die sich so unabhängig bewegen können. Am leichtesten geht dies wenn das Motiv bereits aufgeklebt ist und man kurz mit der Schere oder einem Messer drüber fährt.

So gerüstet sollte man leicht seine Flossen erkennen und unter Wasser leicht gesehen werden, vor allem wenn die Flossen vom Lampenschein getroffen werden.

So, und an dieser Stelle wieder vielen Dank an Simon für diesen Artikel! Ich denke die Idee ist gerade für die schwarzen Flossen sehr einfach und leicht umsetzbar, und dabei gut unter Wasser zu sehen. Was ich nur bestätigen kann!

2 Kommentare

  1. Netter Tipp. Ich habe bisher immer den weißen Edding verwendet. Hält auch ganz gut. Aber vieleicht werde ich auch mal umstellen.

    Gruß, Sebastian

    • Ja, der Edding ist auch eine gute Idee! Aber die Folie ist UW deutlich besser zu sehen. Wir haben das im See schon ausprobiert. Wenn man direkt mit der Lampe darauf leuchtet hat es was von Disco … man ist also auf alle Fälle zu sehen 🙂

      Stefan

Schreibe einen Kommentar zu Sebastian Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*