Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Einsteigerserie: Trockentauchen (7)

| 9 Kommentare

Besonderheiten des Trockentauchanzugs: Das Einlassventil

Heute möchte ich Euch mit dem letzten Artikel der Einsteigerserie: Trockentauchen noch ein paar Tipps, Tricks, Bücher und Links nahe legen. Dies ist dann auch der letzte Artikel zu dieser Serie. Es wird eine neue Einsteigerserie geben, aber mehr wird noch nicht verraten!

Nach den letzten 6 Artikeln kennt Ihr jetzt die Unterschiede zwischen Trilaminat- und Neopren-Trockentauchanzügen. Ihr habt einen Einblick in mögliche Isolationsstrategien erhalten und Ihr wisst, wie man den Anzug pflegen sollte. Heute möchte ich noch ein paar kleinere Themen behandeln, die bisher noch ein wenig zu kurz gekommen sind:

Trockentauchkurs oder kein Trockentauchkurs

… das ist hier die Frage! die sich immer wieder Taucher stellen. Ich bin auch schon häufig gefragt worden, ob denn ein Trockentauchkurs Vorraussetzung ist um mit einem Trockentauchanzug tauchen zu können.


Werbung

Klar, verkaufen Tauchshops gerne noch einen Kurs zu den Anzügen dazu. Aber es ist definitiv kein Muss. Ich denke, dass kommt auf die Situation jedes Einzelnen an. Kennt Ihr jemanden, der schon lange trocken taucht und das auch wirklich regelmäßig? Dann fragt ihn/ sie ob er/ sie Euch nicht ein paar Tipps geben kann und am besten ein paar Tauchgänge mit Euch unternimmt. Wenn Euch der Anschluss an Trockentaucher fehlt, dann ist es sicherlich ganz sinnvoll einen Tauchshop zu besuchen, der solche Kurse bietet. Es ist immer gut jemanden zu haben, der einem etwas von der Materie erzählen kann. Und man erspart sich viele (Fehl-) Versuche, wenn man sich das Tauchen mit einem Trockentauchanzug selbst beibringen möchte.

Übungen

Es gibt ein paar Übungen, die, meiner Meinung nach, jeder der einen Trockentauchanzug taucht, zumindest ein Mal gemacht haben sollte. Wichtig: Diese Übungen nur im Flachwasser (3-4m), unter kontrollierten Bedingungen und mit einem Tauchpartner, der sich was Trockentauchen angeht sehr gut auskennt, üben!

  • Trocki-Inflator unter Wasser ab- und wieder anstöpseln: Sollte jeder beherrschen. Sei es weil der Inflator mal abgestöpselt werden muss, weil er unkontrolliert Gas liefert oder weil man ihn unter Wasser nutzen möchte eine Boje zu schießen.
  • Einlassknopf gedrückt halten und dabei gleichzeitig Luft aus dem Auslassventil lassen: Diese Übung dient dazu Vertrauen in den Anzug zu schaffen. Auch wenn Euch, aus welchem Grund auch immer, dauerhaft Gas in den Anzug strömt, kann man immer noch genug Gas aus dem Auslassventil lassen um die Tarierung halten zu können.
  • Kopfstand: Was passiert wenn ich im Trockentauchanzug kopf stehe? Und vor allem: Wie kann ich mich wieder in die horizontale Position begeben und wie kann ich garantieren, dass meine Tarierung nicht außer Kontrolle gerät!
  • Luft über eine Manschette ablassen: Auch eine Übung für den Fall, dass man das Gas aus dem Anzug nicht schnell genug abgeben kann. Dabei wird einfach eine Manschette, am besten die am Hals, da diese am größten ist, gegriffen und gezogen, sodass Gas entweichen kann. Vorsicht: Bei dieser Übung kommt Wasser in den Anzug. Also am besten nicht vor einem langen Tauchgang oder in kaltem Wasser ausprobieren!

Wichtig: Diese Übungen nur im Flachwasser (3-4m), unter kontrollierten Bedingungen und mit einem Tauchpartner, der sich was Trockentauchen angeht sehr gut auskennt, üben!


Werbung

Links zum Thema

Eigentlich hatte ich auch vor, ein paar Links, die gut zum Thema passen zu präsentieren. Allerdings bin ich nicht wirklich fündig geworden.

Habt Ihr Links, die Ihr zum Thema Trockentauchen gerne teilen möchtet, dann meldet Euch bei mir. Ich werde die Links dann hier veröffentlichen.

Um zumindest einen Link zu haben, hier der Verweis auf den 1. Teil der Einsteigerserie: Trockentauchen.

Bücher zum Thema

Zum Thema Trockentauchen habe ich bei meiner Recherche nur ein Buch gefunden, dass noch nicht all zu alt ist. Dies möchte ich kurz hier vorstellen. Allerdings sei auch noch einmal darauf hingewiesen, dass weder ein Buch, noch diese Serie hier eine gute praktische Einführung/ Ausbildung und Erfahrung im Trockentauchen nicht ersetzen können!

Handbuch Trockentauchen

Das Buch Handbuch Trockentauchen: Kompaktes Wissen für Sporttaucher * Jochen Prey, Thomas Kromp und Frank Schneider ist 2007 beim Kosmos Verlag erschienen.

Das Buch geht zu Beginn erst einmal auf die Frage ein “Warum überhaupt Trockentauchen. Anschließend werden die Besonderheiten des Trockentauchanzugs und der Unterzieher vorgestellt. Des Weiteren wird auf die theoretische und praktische Ausbildung eingegangen, sowie auf Unfallszenarien. Am Schluss folgt noch ein Kapitel zu “Kaufentscheidung”.

Kurzfazit: Das Buch ist mit dem Erscheinungsjahr 2007 schon ein paar Jahre alt. In Sachen aktueller Modelle etc. sollte man sich also nicht allzu viel versprechen. Allerdings sind die Grundlagen für Einsteiger sicherlich interessant. Daher das Prädikat “Für Neulinge sicherlich lesenswert!”

Das war es leider auch schon an Büchern, die ich zum Thema finden konnte. Hier gilt wie bei den Links: Wenn Ihr noch einen guten Tipp habt, meldet Euch bitte bei mir!

Ende

So, das war es vorerst mit der Einsteigerserie: Trockentauchen. Ich hoffe die 7 Artikel waren für den ein oder anderen von Euch hilfreich. In Zukunft tauchen bestimmt noch neue Themenfelder zu diesem Gebiet auf, oder es gibt Ergänzungen zu dem ein oder anderen Thema. Dann werde ich mich natürlich mit einem Update melden.

9 Kommentare

  1. Als Übung würde ich die Rolle noch ergänzen.

    • Hej Constantin,
      naja, ein richtiger Freund der “Rolle” bin ich nicht. Weil bis du das mal brauchst, ist im Vorfeld schon ganz schön viel schief gegangen.

      Grüße
      Stefan

      • Ich würde ja am liebsten mit qed. antworten ;-)
        Gebe Dir im Grunde genommen aber Recht. Andererseits würde ich mich auch dann noch gerne retten, wenn vorneweg etwas schief gelaufen ist.

        VG
        Constantin

  2. erstmal vielen Dank für diese tolle Einführung. Bei den Übungen würde mich intressieren Was für möglichkeiten ich den habe um vom Kopfstand wieder in die Horizontale zu kommen? Als Anfänger ist glaube ich DAS das Hauptproblem mit dem man mit einem Trocki kämpft.

    LG Cornelia

  3. Hallo Cornelia,

    das ist eben die besagte Rolle. Wenn du merkst, dass du kopflastig wirst, ziehe die Knie zur Brust und mache mit Schwung eine Rolle vorwärts. Danach aufrichten und ggf. etwas Luft ablassen.
    Wichtig ist, dass du nur soviel Luft im Trocki hast, dass er nicht drückt. Tariert wird mit dem Jacket resp. Wing. Damit vermeidest du auch, dass zuviel Luft im Trocki ist.

    VG :-)

  4. Hallo Stefan
    Welchen Sinn hat eigendlich das Ablassen der Luft über die Mannschetten.Im allgemeinen wird man Trocken im kalten Wasser mit Kopfhaube und Handschuhen tauchen.Das erreichen der Mannschetten ob am Arm oder Hals ist damit doch fast unmöglich,zumindest wenn es schnell gehen muss.Oder hab ich da was übersehen.
    Grüße Matthias

    • Hej Matthias,

      Sinn ist es die Luft im Anzug so schnell als möglich wieder los zu werden. Das wird in Kursen ganz gerne gezeigt, und ich denke, dass es gerade am Anfang eine gute Übung ist, um zu zeigen, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt die Luft los zu werden als über das Auslassventil. Vor allem wenn es, aus welchem Grund auch immer, schnell gehen muss.

      Dass du mit dicken Handschuhen die Manschette nicht wirklich UW greifen kannst, stimmt. Allerdings reicht es auch schon wenn du in der Nähe der Manschette beherzt ins Material greifst und daran ziehst, dann hebt sich die Manschette meist auch mit.

      Grüße
      Stefan

  5. Moin Stefan,
    als noch CMAS/VDST *** Taucher (halbtrocken) mit 400 Tg überwiegend im Kreidesee in Hemmoor habe ich mich nun entschlossen Trockentaucher zu werden

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*