Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Das richtige Mundstück für den Atemregler wählen

| Keine Kommentare

Wie findet man das richtige Mundstück für den Atemregler?

Das richtige Mundstück für den Atemregler finden

Meist nutzt man als Taucher/in das Mundstück, das standardmäßig mit dem Atemregler zusammen gekauft wurde. Dabei besteht aber immer die Möglichkeit, dass der Tragekomfort des Mundstücks nicht so optimal für Euch ist. In diesem Fall könnt Ihr Euch einfach ein neues Mundstück kaufen, und dieses an Eurem Atemregler befestigen. Wie das genau gemacht wird, zeige ich Euch im Artikel Mundstück des Atemreglers wechseln.

Eine kleine Übersicht von unterschiedlichen Modellen an Mundstücken möchte ich Euch in diesem Artikel vorstellen (ich kann nicht alle Mundstücke vorstellen, die es auf dem Markt gibt, daher handelt es sich hier um eine kleine Auswahl).

Der Klassiker

Bisswarzen links und recht kennzeichnen das klassische Mundstück

Das klassische Mundstück mit zwei Bisswarzen links und rechts

Das klassische Mundstück für Atemregler hat links und rechts jeweils eine sogenannte Bisswarze. Hierauf „beißt“ man um den Atemregler im Mund zu halten. Diese Art des Mundstücks wird mit vielen Modellen ausgeliefert.

Mundstücke im Generellen sind alle gleich aufgebaut. Ihr habt in der Mitte eine Öffnung, durch die die Luft von der zweiten Stufe in Euren Mund strömt; bzw. beim Ausatmen in die andere Richtung. Der Teil des Mundstücks, der an den Atemregler angeschlossen wird, hat eine Einkerbung. In diese wird der Kabelbinder gelegt, mit dem das Mundstück an der zweiten Stufe befestigt wird.

Der Teil des Mundstücks, den der Taucher im Mund hat, kann sich je nach Hersteller unterscheiden. Das oben gezeigte Mundstück ist der Klassiker mit den beiden Bisswarzen links und rechts. Daneben gibt es aber auch noch andere Varianten. Zwei davon möchte ich Euch noch zeigen:

Mundstück mit Gaumensegel

Apeks Mundstück mit Gaumensegel

Mundstück der Firma Apeks mit Gaumensegel

Speziell die Firma Apeks hat ein Mundstück mit einem sogenannten Gaumensegel, dieses ist bei den höherpreisigen Modellen von Apeks standardmäßig verbaut. Hierbei handelt es sich um ein klassisches Mundstück, an dem der obere Bereich der Bisswarzen verlängert wurde. Somit entsteht das Gaumensegel. Durch dieses Gaumensegel ist es nicht erforderlich sehr stark auf das Mundstück zu beißen. Das Mundstück wird bereits bei geschlossenem Mund sehr gut gehalten.

Die Mundstücke sind sehr angenehm zu tauchen. Allerdings gibt es auch vereinzelt Taucher, die von diesem Gaumensegel einen Würgereiz bekommen. Wenn Ihr Euch ein solches Mundstück zulegen möchtet, testet vorab, ob das bei Euch der Fall ist. Auch wenn Ihr mit einem neuen Buddy unterwegs seid, weißt ihn/ sie darauf hin.

Andere Arten von Mundstücken

Sherwood Mundstück für Atemregler

Mundstück der Firma Sherwood, das etwas länger ist

Das oben gezeigt Mundstück der Firma Sherwood hat verlängerte Bisswarzen. Diese reichen bis zu den Backenzähnen. Das Mundstück selbst ist dadurch sehr lang. Der Tragekomfort ist angenehm. Allerdings solltet Ihr das Mundstück auch auf Verträglichkeit testen.

Neben den gezeigten Mundstücken gibt es auch noch Mundstücke, die man genau auf sein Gebiss anpassen kann. Dies soll ein angenehmeres Tauchen ermöglichen. Persönlich bin ich diesen Mundstücken gegenüber aber sehr skeptisch. Ich stelle mir immer vor, ich bin in einer Notsituation und bekomme dann ein solch angepasstes Mundstück, das mit meinem Gebiss überhaupt nicht übereinstimmt. Wirklich förderlich für die Notsituation dürfte das nicht sein!

Welches Mundstück für Euch das beste ist, findet Ihr nur durch testen heraus. Taucht das Mundstück, dass mit den neuen Atemregler kommt ruhig mal einige Zeit Probe. Wenn Ihr merkt, dass Euch der Kiefer schmerzt, oder Ihr Druckstellen auf dem Zahnfleisch bekommt, dann ist es ein guter Rat, sich nach einem neuen Mundstück umzuschauen. Mundstücke gehören zu den günstigeren Teilen einer Tauchausrüstung, können aber entscheidend für den Komfort des Tauchgangs sein.

Die folgenden Artikel könnten Euch auch noch interessieren:

Atemreglerkonfiguration für Doppelgeräte
Atemreglerkonfiguration für Monogeräte

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*