Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Was tun gegen einen aufgescheuerten Hals beim Trockentauchen?

| 3 Kommentare

Aufgescheuerter Hals nach einer Woche Trockentauchen im Salzwasser

Nach einer Woche tauchen im Salzwasser ist der Hals durch Salz und die Manschette des Trockentauchanzuges aufgescheuert

Urlaubszeit ist Tauchzeit! Und genau zu dieser Zeit werden einige Trockentaucher/innen das Phänomen des aufgescheuerten Halses kennen. Wie auf dem Bild „schön“ zu erkennen, ist mir dies im letzten Tauchurlaub auch passiert. Im oberen Kontaktbereich der Halsmanschette wir die Haut erst rot/ gereizt, und entwickelt dann über mehrere Tage eine nässende, teils auch blutende Wunde; die beim Tauchen dann natürlich auch schmerzt.

Warum dies beim Trockentauchen auftritt, wie man das Phänomen verhindern kann, und was man machen kann, wenn man sich den Hals dann doch mal aufgescheuert hat, möchte ich Euch in diesem Artikel vorstellen.

Mein ganz großer Dank geht auf diesem Weg auch an die Tipps für Taucher Facebook Community, die viele Tipps gegeben hat!

Warum scheuern sich Taucher den Hals auf?

Persönlich kenne ich dieses Phänomen beim Tauchen im Salzwasser mit einem Trockentauchanzug. Die Kontaktfläche am Hals, an der die Halsmanschette sehr eng anliegt, wird nach mehreren Tagen tauchen gereizt. Dies merkt man bereits recht früh, wenn der Hals rot wird, und anfängt zu brennen. Über die kommenden Tage entwickelt sich dann eine mehr oder weniger starke Wunde, die erst beginnt zu nässen bzw. dann auch zu bluten.

Hintergrund ist, dass an dieser Stelle am Hals Salzkristalle (aus dem Salzwasser) durch die Reibung der Halsmanschette auf der Haut zu einer Reizung führen. Wenn dies über mehrere Tage andauert, entwickeln sich Wunden, wie oben auf dem Bild zu sehen.

Auch Menschen, die stark schwitzen, kennen dieses Phänomen sicherlich auch beim Tauchen im Süßwasser – wenn auch nicht ganz so stark ausgeprägt.

Vorbeugung

Wie ein altes Sprichwort besagt, ist Vorsorge besser als Nachsorge. Daher solltet Ihr beim Tauchen in Salzwasser darauf achten, dass Ihr Eure Halsmanschette möglichst frei von Salzwasser haltet. Vor dem Anziehen der Manschette reinigt Ihr diese mit etwas Frischwasser. Dadurch spült Ihr die Salzkristalle von der Manschette. Ebenfalls müsst Ihr darauf achten, dass sich auch auf Eurer Haut keine Salzkristalle befinden. Daher ist es auch ratsam den Hals vor dem Tauchgang mit Süßwasser zu waschen.

Auch nach dem Tauchgang müsst Ihr die Halsmanschette mit Frischwasser zu spülen. So verhindert Ihr, dass das Salzwasser auf der Manschette trocknet und sich die „bösen“ Salzkristalle bilde.

Tipps aus der Facebook Community:

Speziell für Männer kam von Olaf und Linus der Hinweis, dass sie sich beim Tauchen im Salzwasser regelmäßig rasieren müssen, um eine Hautirritation vorzubeugen.

Adrian und Andrew haben die Erfahrungen gemacht, dass es beim Tauchen mit Neopren-Halsmanschette nicht zu diesem Phänomen kommt.

Bernd hat die Empfehlung, den Hals vor dem Tauchen mit Melkfett einzuschmieren. Dies soll ein Scheuern verhindern. Allerdings ist bei Fetten zu beachten, dass diese die Latexmanschetten angreifen können.

Versorgung

Wenn es Euch dann doch erwischt haben sollte, und Euer Hals rot wird und brennt, ist die Empfehlung, diese Stelle nach dem Tauchen mit Bepanthen einzucremen. Die Bepanthen „Wund und Heilsalbe“ enthält laut Hersteller den Wirkstoff Dexpanthenol. Dieser unterstützt die Wundheilung und die Bildung neuer Haut.

Mir persönlich hilft dies Creme immer sehr gut weiter.

Im Tauchurlaub solltet Ihr aber darauf achten, dass Eure Latex-Halsmanschette nicht mit der Creme in Kontakt kommt. Fettcremes können das Material angreifen und damit zu einer früheren Alterung der Latex-Halsmanschette führen.

Fazit

Wenn Ihr dazu neigt, beim Tauchen in Salzwasser das oben gezeigte „Würgemal“ zu bekommen, dann solltet Ihr Euch auf die Vorsorge (Manschette regelmäßig mit Wasser spülen) und die Nachsorge (Creme zur Wundheilung) konzentrieren.

Auch könnt Ihr ausprobieren, ob das Phänomen mit einer Silikon- oder Neopren-Halsmanschette nicht mehr auftritt. Dieser Hinweis kam des öfteren aus der Facebook Community.

Habt Ihr noch weitere Tipps, wie man ein Aufscheuern des Halses verhindert? Oder wenn es passiert ist, wie man die Stelle gut versorgen kann? Dann schreibt es in die Kommentare!

Ansonsten wünsche ich Euch tolle Tauchgänge im Sommerurlaub und einen möglichst wundfreien Hals 🙂

3 Kommentare

  1. Ha! Hatte ich letztens erst. Habe allerdings auch eine Neoprenmanschette – und eine Rötung und Ausschlag trat auf nachdem ich mehr oder weniger 5h lang den Anzug am stück anhatte (Bootstauchgang, raue See + Regen). Hab mir schon gedacht das die Salzkristalle daran schuld sind (Latexallergie hab ich sonst keine). Werde das mal mit dem Melkfett probieren und die Manschette abwaschen. Guter Tipp!

  2. Habe auch das Problem bei Latex- sowie Silikonmanschette.

  3. Ich hatte schon offenen Hals, sah aus wie stranguliert. Bepanthen hat nicht mehr geholfen bzw. Machte keinen Sinn mehr, da das ganze Nässe. Hautdesinfektionsmittel, merbromin, das das ganze getrocknet hat

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*