Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Über mich

Stefan von Tipps für Taucher

Herzlich willkommen auf Tipps für Taucher! Mein Name ist Stefan, ich bin der Kopf hinter diesem Blog: Jahrgang 83 und wohne mit meiner Familie in einem Vorort von Karlsruhe. Neben diesem Blog arbeite ich als Angestellter.

Meine Karriere als Taucher begann im Jahr 2000 mit einem VDTL* Kurs. Den Kurs habe ich bei der Tauchsportgruppe des Forschungszentrums Karlsruhe belegt. Mittlerweile umbenannt in KIT SC – Abteilung Tauchen. Im Verein habe ich dann über die Jahre hinweg weitere VDTL-Kurse belegt. Höhepunkt meiner VDTL-Karriere war 2007 ein achtwöchiges Praktikum auf einer Tauchbasis auf Fuerteventura, das ich als Tauchlehrer-Assistent abgeschlossen habe.

In dieser Zeit bin ich im Internet schon auf das Tauchen nach der DIR-Philosophie bzw. GUE gestoßen. Die Art und Weise, wie diese Jungs und Mädels getaucht sind, hat mich fasziniert! Nach viel Recherche und Umstellung der Taucherausrüstung bin ich 2009 zusammen mit einem Freund nach Norddeutschland zum GUE Fundamentals-Kurs aufgebrochen. Und obwohl ich ja schon einige Jahre getaucht bin und ein paar hundert Tauchgänge gesammelt habe, hatte ich bisher noch keinen Kurs, in dem ich so viel gelernt habe.

Die GUE-Laufbahn ging dann 2012 mit der Teilnahme an einem Tec 1 Kurs in Kroatien weiter. Und dies war dann auch mein Einstieg in das technische Tauchen.

Aktuell bilde ich im Verein bei der Anfängerausbildung mit aus, und versuche im technischen Bereich deutlich öfter tauchen zu gehen. Es gibt noch so viele Wracks, die weltweit erkundet werden wollen …

Über den Blog

Der Blog Tipps für Taucher hat im Januar 2010 das Licht des Internets entdeckt. Ich war zu dieser Zeit schon mehrere Monate arbeitsuchend und nur Bewerbungen zu schreiben, füllte meine Tag nicht mehr aus. Da ich schon immer „etwas im Internet machen“ wollte, entschied ich mich dazu den Blog zu gründen. Ursprüngliche Idee war es nur die Bastel- und Ausrüstungstipps als Ebook zu veröffentlichen. Durch viel Lesen und Empfehlung eines Freundes habe ich mich aber letztendlich dazu entschieden, den Blog zu gründen.

Hintergedanke war, dass man im Internet zwar einiges über die Konfiguration der Taucherausrüstung nach der DIR-Philosophie/ GUE finden konnte, diese Dinge aber oft zwischen Reiseberichten etc. versteckt waren. Auch gab es für viele Sachen gar keine Beschreibung. Daher entschied ich mich den Blog auf das Thema „Ausrüstung und Basteltipps“ zu fokussieren.

Mit der Zeit entstand so eine Sammlung von aktuell 53 Artikeln zu Bastel- und Pflegetipps. Nach und nach kamen neue Formate hinzu- die Einsteigerserien, die Anfängern mit bestimmten Themen vertraut machen sollen. So zum Beispiel Nitrox-Tauchen, Trockentauchen oder auf der Einstieg in das technische Tauchen.

Mein Ziel ist es die Themen und Tipps so ausführlich wie möglich zu beschreiben. Ein  Schwerpunkt dabei liegt auch auf den detaillierten Bildern, die bei jedem Tipp gezeigt werden.

Statistiken (Stand 12.10.2016)

Tipps für Taucher ging, wie schon geschrieben, im Januar 2010 online. Seit dem hat sich natürlich einiges getan. Um Euch zu zeigen, was es für den Blog so alles an Statistiken gibt, hier mal eine kleine Auswahl:

  • Anzahl Artikel: 251 (Stand August 2016)
  • Durchschnittliche Anzahl Besucher pro Monat: 6.500
  • Durchschnittliche Seitenaufrufe pro Monat: 19.500

 Social Media:

Auf Twitter und google+ bin ich zwar auch vertreten, aber mit dem einen konnte ich mich nie so richtig anfreunden, und das andere Social Network ist meiner Meinung nach tot. Es wird in den kommenden Wochen hier aber ein paar Updates geben. Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Werbung

Wie Euch sicherlich aufgefallen ist, wird Tipps für Taucher von einigen Werbepartnern unterstützt. Zu diesem Schritt habe ich mich 2012 entschieden, da die Ausgaben für den Blog bis dahin aus meinem privaten Geldbeutel bezahlt wurden. Meiner Meinung nach, konnte ich ein paar tolle Werbepartner finden, die mich zum Teil auch schon seit zwei Jahren unterstützen. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung!

Die Werbeeinnahmen fließen zum einen in die Gebühren für das Webhosting, aber auch in den Aufbau der englischen Ausgabe Tips for Divers. Da die Übersetzung der Artikel sehr zeitaufwändig ist, habe ich mich hier entschlossen auf die Hilfe von Übersetzern zurückzugreifen.

Und natürlich wird für einen Blog, der sich mit dem Thema Taucherausrüstung befasst, immer mal wieder Werkzeug, Ersatzteile oder auch neue Ausrüstung fällig, die dann in die Tipps einfließen.

Wenn Ihr ein Unternehmen habt, das sich im Bereich des Tauchsports engagiert, und Ihr Interesse habt, ein Werbebanner auf „Tipps für Taucher“ zu schalten, meldet Euch bitte bei mir.

Zukunftsprojekte

Wie Ihr sicherlich gemerkt habt, ist die Häufigkeit neuer Artikel in den letzten Monaten etwas gesunken (Stand Oktober 2016). Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass die Familie Franck in den letzten drei Jahren auf jetzt 4 angewachsen ist. Familienmitglied Nummer vier kam im Juli 2016 auf die Welt. Neben meinem Hauptberuf und dem Tauchen sind jetzt noch zwei kleine Kinder dazugekommen, die natürlich auch ihre berechtigte Aufmerksamkeit einfordern!

Dies erfordert eine gute Portion Planung und Zeitmanagement um die nötige Arbeit an diesem Blog – die mir sehr viel Spaß macht – aufbringen zu können. Ich denke aber, dass ich mir ein gutes Konzept zurechtgelegt habe, wann ich Artikel schreiben kann und wann ich mir auch genügend Zeit nehmen kann um neue Projekte anzugehen. Folgendes habe ich mir dazu überlegt:

Die folgenden vier Punkte möchte ich gerne in den kommenden Wochen und Monaten umsetzen:

Regelmäßigkeit: Mein Ziel ist es in regelmäßigen Abständen neue Artikel online zu stellen. Erstes Ziel ist es, dass alle zwei Wochen ein neuer Artikel online gehen wird. Das wird mein Zeitmanagement etwas beanspruchen, aber es wird möglich sein. Wie gesagt, die Liste an Ideen ist sehr lange.

Videos: Die Basteltipps sind ja alle schon reichlich bebildert. Aber da ich persönlich ein absoluter Youtube-Junkie bin, wird es auch im Bereich der Videos in den kommenden Wochen Neuigkeiten geben. Mein Ziel ist es, alle Basteltipps zu filmen, um Euch eine noch bessere Anleitung bieten zu können. Text und Bild sind in den meisten Fällen sehr gut. Aber auch eine Ergänzung durch bewegte Bilder kann häufig sehr hilfreich sein.

Ebook: Auf dem englischen Blog ging bereits eine neue Version des „Stage Flaschen“ Ebooks online. Dieses möchte ich auch für Tipps für Taucher überarbeiten und ergänzen. Sämtliche Bilder sind neu aufgenommen worden. Außerdem wird es noch mehrere neue Kapitel für das Ebook geben.

Tauchen: Und mein letztes Ziel: Wieder mehr tauchen gehen! Es gibt noch so viele Tauchplätze, die ich gerne sehen würde. Und auch was die Ausbildung angeht, höre ich in einiger Entfernung den Tec 2 Kurs schon rufen!

Das war der kleine „Über mich“-Überlick von mir und meinem Blog. Wenn Ihr Fragen zum Blog habt, oder Anregungen für neue Tipps, würde ich mich freuen von Euch zu hören.

Frohes Basteln und Tauchen!

Stefan

(Stand: Oktober 2016)

5 Kommentare

  1. Hallo

    Hast du schon mal daran gedacht einen Artikel über das Tauchen mit einer Vollgesichtsmaske zu verfassen?

    Als gutes Beispiel ist die Ocean Reff Neptune Space

    Da die Maske preislich leistbar ist, ist sie auch für normale Sporttaucher geeignet.

    Ich komme mit dieser Maske sehr gut zurecht!

    Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung

    MfG

    Mike

    00436508776687

  2. Hallo Stefan,

    bei der Suche nach Lecksuche für Trocki`s bin ich auf Deine Seite gestoßen.
    Hat mir sehr geholfen, insbes. ” auf links drehen “. ( Geht bei Trilam.anzügen
    mit festen Boots eher nicht, hatte Glück habe angesetzte Neo,socken)
    Um den Anzug nach dem Drehen nochaufpumpen zu können, habe ich
    allerdings das Einlaßventil aufgeschraubt u. die Anschlußseite mit dem Inflatorzugang auf der umgedrehten Seite wieder montiert ( Idee habe ich mal aufgeschnappt
    u.
    funkt. prima, Anzug läßt sich leichter händeln, da Infl. jederzeit abgezogen werden
    kann, wenn Anzug bewegt /umgedreht werden muß.

    Gruß
    Friedrich

  3. Hallo Stefan,

    Ich wollte fragen ob du weißt wenn ich den Theorieteil des OWD in Deutschland mache, und den Praktischen teil im Ausland im Meer, sodass ich nicht in den Baggersee muss und somit Zeit auch zugleich Zeit spare?

    Ich war in Mexico im Meer Schnuppertauchen das hat mir Spaß gemacht.
    vorm Baggersee eckel ich mich irgendwie ein bisschen.

  4. @Christian: Tauchen im Baggersee – ein Ekel? Nee, so schlimm isses bestimmt nicht. Aber eben sicher Geschmacksachen. Aber warum machst Du nicht den kompletten Kurs um Ausland?

  5. Hallo Stefan!

    Ich möchte Dir ein riesen Lob für Deine Seite aussprechen! Ich bastle sehr gerne und Deine Anleitungen sind sehr gut nachvollziehbar.

    Da ich jetzt auch auf die DIR/GUE geraten bin, steht demnächst die Rentnerleiter zum Bau an :-) ! Die D12 ist auch schon auf dem Weg!

    Weiter so!

    Viele Grüße aus Köln

    Konni

Hinterlasse einen Kommentar zu Taucher Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*