Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Kleinteile für Taucher #18 Locheisen

| Keine Kommentare

Locheisen (oder auch Stanzeisen)

Heute gibt es mal wieder ein besonderes Werkzeug, das man als Taucher in seinem Werkzeugkoffer haben kann. Ich schreibe extra “kann”, da es nicht unbedingt zu den Werkzeugen gehört, die man regelmäßig im Einsatz hat.

Es handelt sich um ein Locheisen oder auch Stanzeisen.

Ein Locheisen wird dazu genutzt um in Gegenstände nahezu perfekt runde Löcher zu stanzen. Es hat den Vorteil, dass es gegenüber einer Schere einen bereits vorgegebenen Durchmesser hat und man somit immer gleich große Löcher stanzen kann.

Einsatzbereiche eines Locheisens

Für ein Locheisen gibt es beim Tauchen mehrere mögliche Einsatzgebiete:

  1. Einbau eines Pinkelventils: Beim Einbau eines Pinkel- oder auch Urinalventils in einen Trockentauchanzug bietet sich der Einsatz eines Locheisens an. Mit dem Eisen stanzt Ihr im Bereich des Oberschenkels ein Loch in den Anzug in welches dann das Ventil geklebt oder geschraubt wird. Eine genaue Anleitung findet Ihr hier: Pinkelventil in Trockentauchanzug einbauen
  2. Öse in Gurtband stanzen: Die Bebänderung der Rückenplatte hat in Ihrer Mitte bei vielen Herstellern eine Öse verarbeitet. Diese verhindert ein Verrutschen des Gurtes, wenn die Doppelflaschen angeschraubt sind. Wie genau eine Öse eingebaut wird, findet Ihr in diesem Artikel: Öse stanzen

Der Einsatz eines Locheisens ist im Prinzip sehr simpel. Ihr setzt das Eisen dort an, wo Ihr ein Loch haben möchtet. Dann schlagt Ihr mit dem Hammer oben auf das Locheisen. Dadurch arbeitet sich der untere, scharfe Rand durch das Material. Je nach Stärke des Materials sind mehrere Schläge notwendig, bis das Locheisen sauber durch ist.

Wichtig! Wichtig beim Stanzen von Löchern mit dem Locheisen ist es, dass Ihr immer etwas unter das zu lochende Material legt. Hier bietet sich z.B. ein Holzbrett an. Sobald nämlich das Locheisen durch das zu lochende Material gedrungen ist, kann es durchaus sein, dass die darunter liegende Fläche auch beschädigt wird. Gerade beim Einbau eines Pinkelventils, ist ein zweites, ungewolltes Loch SEHR ärgerlich!

Bisher haben wir nun folgende Kleinteile in unsere Werkzeugbox gepackt:

  1. Fahrradschlauch
  2. Gummileine
  3. O-Ringe
  4. Schraubenschlüssel
  5. Pflegestift für Trocki-Reißverschluss
  6. Babypuder
  7. Inbusschlüssel
  8. Feuerzeug
  9. Schere
  10. Caveline
  11. Ersatzschrauben
  12. Zangenschlüssel
  13. Kleber und Dichtstoffe
  14. Sauerstoffgleitmittel
  15. Labels
  16. Ersatz-Mundstück
  17. Kabelbinder

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*