Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Kleinteile für Taucher #14 Sauerstoffgleitmittel

| 1 Kommentar

Sauerstoffgleitmittel

Ein weiterer, kleiner Gegenstand, der in Eurer Werkzeugkiste nicht fehlen sollte, ist eine Tube Stauerstoffgleitmittel. Es kommt im Bereich der Flaschenventile und Atemregler zum Einsatz. Speziell bei Flaschen und Reglern, die auch mit erhöhten Sauerstoffpartialdrücken getaucht werden.

Achtung: Wenn Ihr Eure Ventile oder Atemregler zerlegt um sie neu zu fetten, müsst Ihr Euch 100% damit auskennen! Wenn Ihr keine Ahnung davon habt, überlasst das Fetten der Ventile oder das Zerlegen des Atemreglers unbedingt einem Fachmann! Und dieser Satz ist absolut ERNST gemeint!

Jeder der mit Doppelflaschen auf dem Rücken taucht, und die Ventile selbst öffnen und schließen möchte, kommt nicht darum herum diese von Zeit zu Zeit zu zerlegen und ein wenig nachzufetten. Ventile werden mit der Zeit schwergängig und somit wird auch das Öffnen und Schließen der Ventile unter Wasser schwerer.

Wenn Ihr mit Gasgemischen taucht, die einen erhöhten Sauerstoffpartialdruck haben, so müsst Ihr ein spezielles Sauerstoffgleitmittel verwenden. Dieses gibt es in jedem gut sortierten Tauchshop. Eine kleine Dose oder Tube davon gehört definitiv in jeden Werkzeugkoffer für Taucher.

Meine Flaschenventile fette ich ca. 1-2 Mal im Jahr nach. Je nachdem wie viel ich tauche.

Bisher haben wir nun folgende Kleinteile in unsere Werkzeugbox gepackt:

  1. Fahrradschlauch
  2. Gummileine
  3. O-Ringe
  4. Schraubenschlüssel
  5. Pflegestift für Trocki-Reißverschluss
  6. Babypuder
  7. Inbusschlüssel
  8. Feuerzeug
  9. Schere
  10. Caveline
  11. Ersatzschrauben
  12. Zangenschlüssel
  13. Kleber und Dichtstoffe

Ein Kommentar

  1. hallo Stefan,

    eine informative und interessante Seite hast Du da. Hab mal ein bisschen gelesen, deshalb nur ein kleiner Tipp.

    Du schreibst zu Flaschen und Reglern, die mit höheren Partialdrücken getaucht werden oder Gasgemischen, die einen höheren O2- Partialdruck haben. Ist sicher nicht falsch, denn an der Oberfläche hat ein 50%-iges O2- Gemisch einen Partialdruck von 0,5, das erreichst Du aber mit Luft auch bei 14 m und da redet man eher nicht von einem erhöhten O2- Druck.

    Ich würde sagen, dass Du Regler und Flaschen meinst, die einem höheren O2- Anteil (Konzentration) ausgesetzt sind.

    Der O2- Partialdruck wird eher in Verbindung mit der Tauchtiefe ermittelt, z. B. bei einem O2- Partialdruck von 1,6 kannst Du mit Luft ca. 66 m tief tauchen, mit einer 50-er Mischung aber nur 22 m. Der Partialdruck ist in beiden Fällen gleich hoch, aber die O2- Konzentration nicht..

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*