Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Trockentauchanzug: Pflege der Manschetten – Latex und Silikon

| Keine Kommentare

Wie pflegt man die Manschetten des Trockentauchanzugs? Gibt es Unterscheide bei Latex- und Silikonmanschetten?

Im Moment ist es zwar Hochsommer, aber wir widmen uns heute trotzdem der Pflege der Manschetten des Trockentauchanzugs. Neben dem Reißverschluss sind die Manschetten die kritischsten Stellen eines Trockis. Um die Lebensdauer etwas zu verlängern, gibt es ein paar einfache Pflegetipps, die Ihr von Zeit zu Zeit beachten solltet.

Wichtig bei den Manschetten ist es, dass Ihr beim An- und Ausziehen vermeidet die Manschetten zu stark zu strapazieren (kräftiges Ziehen, wenn die Hand nicht gleich aus der Manschette rutscht) oder die Manschette über den Boden zu schleifen. Manschetten beim Trockentuchen bestehen normalerweise aus Latex (lange Jahre Standard), Neopren (sieht man immer mal wieder, vor allem bei Halsmanschetten) oder jetzt neu, Silikon.

Pflegeschritt 1: Manschette reinigen

Im ersten Schritt spült die Manschetten mit Leitungswasser ab. Es kann immer mal vorkommen, dass beim An- und Ausziehen oder beim Liegen in der Taucherkiste, Dreck an die Manschetten kommt. Dieser muss vor der Pflege natürlich abgespült werden.

Pflege Schritt 2: Sichtprüfung

Schritt 2 bei der Pflege: Die Sichtprüfung auf eventuelle Schänden an der Manschette

Wenn Ihr Euch nun Euren Manschetten widmet, werft erst einmal einen prüfenden Blick auf sie. Gibt es aufgeraute Stellen, oder gar kleine Einrisse? Löcher stellt man meist recht einfach beim Tauchen fest, da hierüber Wasser in den Trockentauchanzug eindringt und somit der Unterzieher nass wird. Je älter Manschetten werden, desto gestresster ist das Material. Bei jedem An- und Ausziehen wird die Manschette gedehnt und somit strapaziert. Bei meinen alten Latexmanschetten haben sich gegen Ende hin an den äußeren Rändern kleine Risse gebildet. Außerdem merkte man deutlich, dass die Manschette ausgeleiert war.

Manschetten aus Latex werden mit der Zeit spröde. Das Material verliert seine Flexibilität und neigt dazu Risse zu bilden. Silikonmanschetten sollen hier nicht ganz so anfällig sein. Wobei diese Art von Manschetten noch nicht so lange auf dem Markt ist, und es auch noch abzuwarten ist, in wie weit Silikon seinen Vorteil gegenüber Latex ausspielen kann.

Nehmt zur Sichtprüfung die Manschette in die Hand und zieht sie in die Länge. Es gibt Risse, die erst zum Vorschein kommen, wenn die Manschette unter Zug steht. Besonders der vorderen Kante der Manschette solltet Ihr genügend Aufmerksamkeit schenken. Auch hier bietet es sich an das Material ein wenig zu dehnen, um eventuelle Risse besser erkenne zu können.

Ist die Manschette in Ordnung, geht zum nächsten Schritt über. Ist die Manschette defekt, solltet Ihr sie austauschen (lassen).

Pflege Schritt 3: Talkum oder Babypuder

Schritt 3: Talkum oder Babypuder wird auf die Manschette gegeben

Sind die Manschetten gereinigt und in Ordnung, könnt Ihr sie nun mit einem Pflegemittel behandeln. Talkum oder Babypuder ist hier ein beliebtes Mittel. Die Manschette wird dadurch zwar nicht wirklich behandelt, aber das An- und Ausziehen fällt durch das Talkum deutlich leichter. Damit wird der Stress, der auf die Manschette beim An- und Ausziehen einwirkt, deutlich reduziert.

Nehmt hierzu die Dose Babypuder und streut es auf die Manschette. Im Anschluss noch mit der Hand gleichmäßig einreiben. Fertig.

Talkum/ Babypuder gleichmäßig auf der Manschette verteilen

Kleiner Tipp: Patrick F. hat über Facebook noch den Tipp geteilt, das Talkum/ Babypuder in eine feine Socke zu füllen. Somit habt Ihr einen kleinen Beutel, mit dem Ihr die Manschetten “abtupfen” könnt.

Sonstige Pflegemittel

In Foren oder auf anderen Websites ließt man immer mal wieder auch von anderen Mitteln, die bei der Pflege der Manschetten zum Einsatz kommen. So ist zum einen Babyöl als auch Vaseline oft im Gespräch. Beides habe ich noch nicht ausprobiert. Es soll aber wohl auch helfen.

Silikonmanschetten

Silikonmanschetten für Trockentauchanzüge. Hier gut zu sehen links eine gespülte Manschette, rechts eine dreckige Manschette.

Seit ca. einem Jahr tauche ich nun die Silikonmanschetten von DUI. Im Gegensatz zu den Latex-Manschetten hatte ich mit den Silikon-Varianten bisher noch keine Probleme, dass das An- oder Ausziehen schwieriger wird. Daher habe ich die Silikonmanschetten auch noch nie mit Talkum behandelt. Bisher machen sie einen recht pflegeleichten Eindruck. Einziger Nachteil, den ich bisher feststellen konnte ist, dass die Manschetten Dreck anzuziehen scheinen. Ich muss sie in regelmäßigen Abständen mit Leitungswasser spülen, da sich Staub an ihnen absetzt, und auch nicht so ohne weiteres zu entfernen ist.

Wie oft sollte man die Manschetten pflegen?

Was die Häufigkeit angeht, so habe ich auch schon Angaben zwischen “vor jedem Tauchgang” bis “nie” gehört. Ich persönlich pudere meine Latex-Halsmanschette immer dann, wenn ich mal wieder daran denke. Im Schnitt kommt das bestimmt so alle 2-3 Monate vor. Beim anschließenden Tauchgang fällt dann auf, dass das Anziehen wieder deutlich leichter geht.

Hier ist es also Euch überlassen, welchen Pflegeaufwand Ihr mit Euren Manschetten betreibt. Wichtig ist nur, dass die Manschetten in Ordnung sind, keine Risse und kleine Löcher vorhanden sind und das An- und Ausziehen einigermaßen einfach und komfortabel klappt.

Artikel, die Euch auch interessieren könnten:

Manschetten kürzen: Manschetten des Trockentauchanzugs zuschneiden
Noch keinen Trockentauchnazug? Einsteigerserie: Trockentauchen Artikel 1

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*