Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Kleinteile für Taucher #4 Schraubenschlüssel

| 8 Kommentare

Kleinteile für Taucher #4 Schraubenschlüssel

Nachdem wir in den letzten drei Artikeln der Serie “Kleinteile für Taucher” nur Material behandelt haben, gibt es heute den ersten Artikel zu Werkzeug: Schraubenschlüssel.

In jedem gut gepackten Werkzeugkoffer für Taucher befinden sich passende Schraubenschlüssel für das Basteln an der Ausrüstung.

Es gibt bei Schraubenschlüsseln zwei mögliche Varianten:

  1. Den (ich nenne ihn mal) normalen Schraubenschlüssel mit einer festen Größe
  2. Den Engländer – ein verstellbarer Schraubenschlüssel, der sich auf verschiedene Größen einstellen lässt.

Beide haben Ihre Vor- und Nachteile:

Der “normale” Schraubenschlüssel

Er hat eine Feste Größe, die durch eine Zahl (meist auf dem Hals) angegeben ist. Der Schlüssel sitzt für die angegebene Größe optimal. Der Nachteil ist allerdings, dass man für verschieden große Schraubverbindungen, unterschiedliche Schraubenschlüssel mitnehmen muss. Dadurch wird der Werkzeugkoffer voller und schwerer.

Der Engländer

Der Engländer ist ein Schraubenschlüssel, der in der Größe verstellbar ist. Das heißt ihr könnt mit einem einzigen Schraubenschlüssel verschiedene Schraubverbindungen öffnen und schließen. Je nach Modell ist es aber ein Nachteil, dass sich die Engländer-Schlüssel sehr leicht verstellen. Hierbei kann es sein, dass sich beim Schrauben die Größe ändert und der Schraubenschlüssel dadurch abrutscht.

Kleiner Tipp von meiner Seite: Wenn Ihr Euch Engländer zulegt, nehmt nicht die günstigsten Modelle (ich spreche hier aus Erfahrung!). Hier wird die Stellschraube sehr schnell locker und damit wird das Schrauben ziemlich lästig, da man immer wieder auf die richtige Größe einstellen muss.

Wofür verwendet man Schraubenschlüssel?

An der Ausrüstung habt Ihr mehrere Schraubverbindungen, die mit einem Schraubenschlüssel geöffnet oder zu geschraubt werden können:

Schläuche

Verschraubung eines Mitteldruckschlauchs an der 1. Stufe

An erster Stelle stehen natürlich die Schläuche, die an diverse Gegenstände geschraubt werden müssen: 1. Stufe, 2. Stufe, Finimeter. Für einen Standardschlauch (Anschlussgröße 3/8 Zoll) verwendet Ihr einen 14er Schraubenschlüssel.

Schellen der Doppelflaschen

Wenn Ihr Euch einen neue Doppelflasche gekauft habt, kann es durchaus sein, dass Ihr zu Beginn die Höhe der Schellen noch anpassen müsst. Hierfür benötigt Ihr zwei Schraubenschlüssel, da die Verschraubungen der Schellen gekontert sind. Die genaue Größe der Schrauben hängt vom Hersteller ab. Hier steht Ausprobieren für Euch auf dem Plan!

Je komplexer Eure Ausrüstung wird, desto öfter kommen Schraubenschlüssel zum Einsatz: Verbindungen an Tanklampen, Ventilbrücke an der Doppelflasche, Rebreather etc.

Somit haben wir das erste Werkzeug in der Box! Bisher gepackt sind:

  1. Fahrradschlauch
  2. Gummileine
  3. O-Ringe
  4. Schraubenschlüssel

 

8 Kommentare

  1. Statt dem Engländer (Korrekt: Rollgabelschlüssel), lieber die “Knipex 86 03 150″ (Resultat Google Bildersuche: http://s.dr3do.me/1dNgSNE).

  2. Ein kleiner Tip für Doppelgeräte:

    Sich einen passenden Rohrsteckschlüssel anschaffen, verhindert Schrammen und Mühsal.

    Vor dem Zerlegen (für Reinigung und TÜV) die Schellen oben und unten mit Bleistift umfahren ist auch immer sehr hilfreich.

  3. Moin stefan,

    beim verstellbaren Maulschlüssel gibt es noch die Köngin: die verstellbare Maulschlüsselzange, aufgrund eines Patents nur bei Knipex zu bekommen und daher auch unter diesem Namen bekannt:

    http://www.knipex.de/index.php?id=1216&L=0&page=group_detail&parentID=1368&groupID=1500

    Wohl dem, der eine Knipex hat.

    Außerdem ein Wort zu Material: Für Salzwassertaucher muss es Edelstahl sein, da gibt es wiederum fast nichts außer den Seaspanner:

    http://www.seaspanner.com/

  4. Hallo,
    ich persönlich bin kein Freund von den “Engländer schlüsseln”. Durch unsachgemäse Handhabung können die Schrauben schnell beschädigt werden. Auch ist es oft so, das die “Engländer” an der Gabel recht breit sind und dadurch an machen stellen das arbeiten auch erschwert wird. Persönlich habe ich deshalb lieber “feste” Gabelschlüssel dabei.

  5. Anstatt des Engländers verwende ich lieber eine Zangenschlüssel. Die Backen verlaufen auch parallel, ist verstellbar und nicht so schnell ausversehen zu verstellen.
    Nachteil: Teuer in der Nachaffung

    http://www.amazon.de/Knipex-Zangenschl%C3%BCssel-250mm-Spannweite-46mm/dp/B000U3LRZE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1391014449&sr=8-1&keywords=zangenschl%C3%BCssel+knipex

  6. Hallo!
    Die Bezeichnung “Rollgabelschlüssel” wurde ja schon genannt. Auch das Problem des “breiten” Mauls.

    Besonders wenn der MD-Schlauch von der 2. Stufe getrennt werden soll, ist auch der normale Gabelschlüssel zu breit, zumindest bei meinen Aqualung-Reglern.

    Hier empfehle ich zur Schonung des Materials sog. “Konusschlüssel”zum gegenhalten. Die werden eigentlich z. B. zur Einstellung des Lagerspiels bei Fahrradnaben verwendet. Oftmals kann man aber auch Fahrradwerkzeuge, wie sie früher in jeder Fahrradwerkzeugbox unter dem Sattel waren (Blechteil) verwenden. Die sind natürlich übelster Qualität. Wer etwas anständiges sucht, der wendet sich den bekannten Herstellern zu, z. B. Gedore usw.

    http://www.gedore.de/de/products/article_details.html?oe_opt%5Blist_set%5D=146755,137378,137382,145215

    Ich habe glaube ich 14 und 17 mm gebraucht. Aber eine Schieblehre hat ja wohl jeder selbst ….

    Gruß
    Carsten

  7. Hallo
    “Für einen Standardschlauch (Anschlussgröße 3/8 Zoll) verwendet Ihr einen 14er Schraubenschlüssel.”

    9/16 Zoll entspricht etwa einem 14er Schlüssel. 3/8 Zoll ist in etwa ein 8er…

    1 Zoll = 21.4 mm

    Gruss

  8. 1 Zoll = 25,4 mm
    3/8 Zoll = 9,5 mm
    9/16 Zoll = 14,3 mm

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*