Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Produkttest: Fouth Element Xerotherm Unterwäsche

| 4 Kommentare

Der Sommer ist zwar noch nicht ganz vorbei, aber nachdem die Temperaturen schon wieder etwas abnehmen, wird es Zeit eine Unterwäsche für Trockentaucher vorzustellen, von der ich nun schon knappe zwei Jahre sehr begeistert bin. Dabei handelt es sich um die “Xerotherm”-Unterwäsche der englischen Firma Fourth Element.

Fourth Element wurde durch sehr warme Unterzieher bekannt; hat sich aber in den letzten Jahren auch mit der Produktion von Nasstauchanzügen und Trockentauchanzügen einen Namen gemacht.

Mir wurde bei winterlichen Tauchgängen in 4 Grad kaltem Baggersee-Wasser selbst mit einem Santi BZ400 Unterzieher nach 30 Minuten schnell kalt. Da ein 400er Unterzieher (der Stoff wiegt 400 gr pro Quadratmeter) so ziemlich das Wärmste ist, was man bekommen kann, musste die Unterwäsche noch optimiert werden.

Die Fourth Element Xerotherm ist in dem Sinne keine normale, atmungsaktive Unterwäsche, wie man sie z.B. aus dem Outdoor-Sport kennt. Die Xerotherm ist deutlich dicker und soll nicht nur den Schweiß von der Haut transportieren, sondern auch wärmen. Und genau dafür ist sie gemacht!

Die Xerotherme Unterwäsche besteht aus mehreren Teilen: Lange Hose und langes Oberteil, Weste und Socken

Xerotherm – Material und Ausstattung

Die Xerotherm besteht aus einem Polartec-Fleece und kommt in mehreren Teilen. Sie besteht aus einer Weste, einer langen Hose, einem Langarm-Shirt und Socken. Die Unterwäsche ist – wie oben bereits erwähnt – im Vergleich zu normaler Funktionsunterwäsche, um einiges dicker. Aber auch nicht so dick, dass man sich eingeschränkt fühlt. Man merkt direkt beim Anfassen des Materials, dass die Unterwäsche zum Wärmen gemacht wurde.

Die einzelnen Teile der Unterwäsche lassen sich optimal für die jeweiligen Wassertemperaturen anpassen. Bei sehr kalten Temperaturen kommt neben der langen Hose und dem langen Oberteil auch noch die Weste zum Einsatz.

Die Hose hat an beiden Beinen unten ein Loch, mit dem man mit der Ferse die Hose am Rutschen hindert. Das lange Oberteil hat an den Armenden jeweils eine Schlaufe, die man sich beim Anziehen über den Daumen ziehen kann, und somit ebenfalls vor Verrutschen sichert.

Was das Material angeht, ist die Xerotherm sehr weich. Das Fleece wärmt und transportiert gleichzeitig den Schweiß von der Haut weg. Man kann die Xerotherme entweder direkt auf der Haut tragen, oder noch eine Schicht Funktionsunterwäsche tragen.

Die Unterwäsche ist in der Waschmaschine waschbar, sollte aber nur bei sehr strenger Geruchsbelästigung gewaschen werden. Funktionswäsche verliert in der Waschmaschine ganz gerne nach vielen Waschgängen Ihre Funktion (z.B. wird der Schweiß nicht mehr gut abtransportiert). Die Unterwäsche ist zwar waschbar, aber man sollte es nicht zu oft machen.

Ein weiterer Vorteil ist auch, dass die Unterwäsche im Sommer als eigenständiger Unterzieher getaucht werden kann. Bei Wassertemperaturen von über 20 Grad bin ich im Sommer als auch nur mit der Xerotherme unter einem Trilaminat-Unterzieher unterwegs.

Meine persönliche Erfahrung

Ich persönlich möchte die Xerotherm Unterwäsche beim Tauchen nicht mehr missen. Gerade bei sehr kalten Wassertemperaturen bedeutet die Xerotherm ein deutliches Plus an Wärme. Sei es entweder mit der kompletten Montur bei 4 Grad Wassertemperatur oder eben in “Übergangszeiten” nur mit der Weste – der Haupt-Unterzieher lässt sich hier optimal ergänzen.

Und wie geschrieben: Im Sommer taugt die Unterwäsche auch als eigenständiger Unterzieher!

Von mir ganz klar: Daumen hoch!

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren:

Wie isoliert sich ein Trockentaucher 1: Isolationsstrategie für Trockentaucher 1
Wie isoliert sich ein Trockentaucher 2: Isolationsstrategie für Trockentaucher 2
Trockentauchhandschuhe: Trockentauchhandschuhe ohne Ringsystem

 

4 Kommentare

  1. Das Set ist wirklich super. Im Winter als zusätzliche Schicht (Zwiebelprinzip), im Sommer als alleiniger Unterzieher unter dem Trocki.
    Ich war erst etwas skeptisch, ob das Material genug isoliert, aber das Set hat mich überzeugt. Ein tolles Produkt von Fourth Element.

    Ich kann mit dem Xerotherme, ohne zu frieren, gut 60 – 70 Minuten bei Wassertemperaturen von 10-12 Grad tauchen.
    An Land bei Temperaturen über 20 Grad ist es sehr angenehm zu tragen, ohne einen Hitzeschlag zu bekommen oder bis zu den Kniescheiben im Schweiss zu stehen, bis man endlich ins Wasser kommt.

  2. Vielleicht probiere ich das Set nächsten Winter auch mal aus!

  3. Wie zufrieden bist du denn mit der zweiteiligen Ausführung des Xerotherms?
    Würdest du inzwischen eher die einteilige Variante bevorzugen?
    Frage geht in Richtung Komfort, gerade wenn man darunter noch eine weitere Schicht (wie du ja auch beschrieben hast) mit Funktionsunterwäsche hat.

    Kannst du was zum Sitz der Sachen sagen. Auf der Internetseite von FE kommen mir die Angaben zum Taillienumfang doch etwas gering im Vergleich zu Körpergröße und Brustumfang vor…

    Wir überlegen gerade auch die Anschaffung eines oder mehrerer Teile aus dem Hause Fourth Elements.

    • Hi Alex,
      also ich bin immer noch sehr zufrieden mit der Xerotherme. Die mehrteilige Variante gefällt mir immer noch gut. Du kannst dann je nach Tauchgang schön kombinieren.

      Ich stecke normalerweise die Oberteile (Weste und Langarm-Shirt in die Hose. Dann verrutschst auch während des TGs nichts. Den P-Valve Schlauch kannst du dann auch noch ideal legen.

      Stefan

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*