Tipps für Taucher

Tipps rund um das Thema "Tauchen"

Kleinere Reparaturen am Trockentauchanzug

| 4 Kommentare

Jetzt im November kann man schon behaupten, dass der Winter so langsam naht. Es wird schon deutlich kälter, und spätestens jetzt überlegt sich auch der letzte Taucher, ob er in die wohlverdiente Winterpause geht, oder doch nicht wieder seinen Trockentauchanzug auspackt. Spätestens jetzt sollte man sich den Anzug mal genauer anschauen, ob die Sommerpause nicht doch ihre Spuren hinterlassen hat.

Und wenn Ihr wie ich das ganze Jahr durch mit einem Trockentauchanzug taucht, ist es jetzt der richtige Zeitpunkt eventuelle Reparaturen durchzuführen. Wenn man im Sommer noch über eine nasse Stelle oder einen undichten Füßling hinweg sehen konnte (bei angenehmen Wassertemperaturen) wird das im Winter bei sehr kaltem Wasser schon kritisch.

Mit diesem Artikel möchte ich Euch kurz zeigen, worauf Ihr achten solltet, bei Eurem Trockentauchanzug. Die kommende Artikel werden sich dann mit kleineren Reparaturen beschäftigen, die jeder selbst auf einfache Weise an seinem Trocki selbst durchführen kann.

Anzugkontrolle

Wenn Ihr Euren Anzug aus der Sommerpause holt, oder Eurem Ganzjahres-Trocki eine kleine Überprüfung gönnen wollt, gibt es ein paar Dinge, auf die Ihr achten solltet.

Geht am Besten von Außen nach innen vor. Schaut Euch an, ob es von außen irgendwelche Auffälligkeiten zu sehen gibt. Wenn hier alles in Ordnung ist, dreht den Anzug auf Links.

Im einzelnen solltet Ihr Euch folgende Dinge genauer ansehen:


Werbung

Der Anzug

Zuerst solltet Ihr Euch den Anzug als Ganzes betrachten. Sind irgendwo schon augenscheinlich Löcher zu sehen? Ist das Material an bestimmten Stellen aufgeraut oder aufgescheuert? Betrachtet das Anzugsmaterial sowohl von außen als auch von innen.

Manschetten

Nehmt die Manschetten in Augenschein: Erscheinen diese alt, oder porös? Sind Löcher oder Risse zu sehen?

Ganz wichtig an einem Trockentauchanzug sind die Manschetten an den Armen um am Hals. Sind diese alt, porös, oder haben sogar ein Loch oder einen Riss, so kann Wasser in den Anzug dringen.

Zieht die Manschetten bei der Begutachtung auch mal in alle Richtungen. Sollte ein Riss in der Manschette sein, könnt Ihr diesen am Besten sehen, wenn Ihr ein bisschen Zug auf die Manschette gebt.

Dehnt die Manschette einmal in alle Richtungen. Sollten Risse in der Manschette vorhanden sein, erkennt man diese einfacher

Wenn mit den Manschetten selbst alles in Ordnung ist, schaut Euch auch einmal die Klebefläche an, mit der die Manschette an den Anzug fixiert ist. Sollte sich hier Kleber lösen, oder die Manschette sich lösen, besteht die Möglichkeit, dass Wasser eindringen kann.

Ist soweit alles in Ordnung, schaut Euch auch noch einmal die obere Kante der Manschette an. Sollten hier kleine Risse oder kleine Einschnitte (vom Zuschneiden der Manschette) vorhanden sein, kann dies schnell zum Reißen der Manschette führen.


Werbung

Ventile

Das Auslassventil eines Trockentauchanzugs von außen. Ist dieses sauber? ODer befindet sich Schmutz im Inneren

Im nächsten Schritt schaut Ihr Euch die Ventile des Anzugs an. Sowohl das Aus- als auch das Einlassventil sollten fest am Anzug sitzen. Sollten sich die Ventile gelockert haben, kann durch den Zwischenraum Wasser ins Anzuginnere eindringen.

Werft zuerst einen Blick auf das Auslassventil von außen. Erkennt Ihr hier eventuelle Verunreinigungen im Inneren? Diese können sich unter Umständen im Ventil zwischen die Membran legen. Dies hat zur Folge, dass das Ventil undicht wird.

Auslassventil eines Trockentauchanzugs im Inneren des Anzugs

Schaut Euch das Auslassventil auch von Innen an. Haben sich hier vielleicht Fasern des Unterziehers im Ventil fest gesetzt? Auch dies kann vorkommen und das Ventil undicht werden lassen.

Beim Einlassventil kontrolliert Ihr, ob dieses fest angezogen ist. Ebenfalls prüft Ihr, ob sich der Knopf, der Gas in den Anzug strömen lässt, einwandfrei funktioniert. Sollte dies nicht der Fall sein, kann es sein, dass das Ventil von innen verschmutzt ist.

Wenn Ihr die Ventile sorgfältig kontrolliert habt, und der Anzug bereits auf Links gedreht wurde, könnt Ihr nun die Nähte des Anzugs und die Klebestellen kontrollieren.

Nähte

Kontrolle der Nähte: Hat sich eine Naht oder der Kleber gelöst?

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, wie der Anzug verarbeitet ist. Einige Hersteller vernähen die einzelnen Teile des Anzugs und dichten die Nähte dann von Innen mit einem Kleber ab (z.B. Aquasure). Andere Hersteller kleben von innen noch ein Gewebeband auf die Nähte, das abdichtet und die Nähte schützen soll.

Egal wie Euer Anzug nun von innen verklebt ist, kontrolliert die Nähte und den Kleber sorgfältig. Sollte sich eine Naht gelöst haben, kann es schnell zu einer Undichtigkeit im Anzug kommen.

Hier rechts auf dem Bild seht Ihr, wie sich eine Teil des Klebers, der von Innen über die Nähte geklebt wurde, gelöst hat. In diesem Fall ist es noch kein großes Problem, da er noch nicht über eine Naht läuft. Sollte sich der Kleber aber weiter lösen, kann es zu einer undichten Stelle führen.

Schrittgurt

Der Schrittgurt eines Trockentauchanzugs. Der hier gezeigte sollte in nächster Zeit ersetzt werden

Wenn Ihr einen Trockentauchanzug mit einem so genannten Teleskop-Torso taucht (hierbei erlaubt ein Mehr an Anzugmaterial, ein leichteres An- und Ausziehen) kontrolliert auch den Schrittgurt des Anzugs. Dieser sollte noch fest am Anzug befestigt sein. Der Gurt selbst sollte noch in gutem Zustand sein, sprich keine Risse haben, oder ausgeleiert erscheinen.

Der Schrittgurt hier rechts im Bild zeigt schon einige Schwachstellen. Er sollte in absehbarer Zeit ausgetauscht werden.


Werbung

Hosenträger

Wenn Ihr einen Anzug mit Hosenträgern taucht, dann schaut Euch diese auch genau an. Sind die Hosenträger noch einwandfrei? Oder kann man an einigen Stellen bereits erkennen, dass das Gummi in den Hosenträgern ausleiert? Die Hosenträger tragen u.A. zum guten Sitz des Anzugs bei. Daher sollte ihnen von Zeit zu Zeit auch ein bisschen Beachtung geschenkt werden.

Auch die Stellen, an denen die Hosenträger an den Anzug geklebt sind, sollten kontrolliert werden. Sind sie noch richtig angeklebt, oder löst sich die Verbindung schon an der ein oder anderen Stelle?

Pinkelventil

Auch das Pinkelventli kann undicht werden, und sollte daher kontrolliert werden.

Auch dem Pinkelventil solltet Ihr einen Blick widmen. Achtet hier ebenfalls auf die Verklebung! Das Ventil muss fest im Anzug sitzen, und sollte sich nicht bewegen lassen. Falls sich Kleber gelöst hat, kann es vorkommen, dass Wasser zwischen Ventil und Anzugmaterial ins Innere gelangt.

Wenn Ihr ein Pinkelventil besitzt, das nicht mehr eingeklebt werden muss, versichert Euch, dass die Verschraubung fest ist, und die Dicht-O-Ringe an der richtigen Stelle sitzen.

Eventuell könnt Ihr das Ventil nach langer Tauchpause noch einmal reinigen. Hier bietet sich ein leichtes Desinfektionsmittel oder Essigessenz (verdünnt) an.

So, damit solltet Ihr Euren Anzug im Trockenen auf alle Falle gründlich kontrolliert haben. Ob Ihr etwas übersehen habt, merkt Ihr spätestens beim ersten Tauchgang mit dem Anzug ;)

Solltet Ihr doch ein Loch o.Ä. entdeckt haben, kann Euch vielleicht einer der kommenden Artikel weiter helfen:

4 Kommentare

  1. Hallo und guten Tag, ich habe mal eine Frage an das Team
    Meine Latexmanschetten sind bei meinem Neopren Trockentauchanzug beim letzten Tauchgang abgeriessen..und wollt nun neue Originale einkleben..habe mir Hela Plast und dendazugehörigen Härter gekauft . Zusätzlich noch einen Neoprenkleber von Aquasure..was nehem ich am besten..?
    Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr Dankbar
    mfg Harry

  2. Hey Stefan,

    danke für diesen coolen Artikel.
    Leider können nicht immer alle Reparaturen selbst ausgeführt werden. Gerade wenn mal ein Trockenreißverschluss ausgetauscht werden muss, sollte man das lieber an Profis geben. Bei einem Anzug der viel Geld gekostet hat, lohnt es sich diesen dann auch in Reparatur zu geben, anstatt gleich einen neuen zu kaufen.
    Aquata beispielsweise bietet so einen Service an. Unter http://www.aquata-shop.com gibt es auch eine Auflistung der Reparaturleistungen mit deb entsprechenden Angaben zu den Kosten.

  3. Hallo ich wollte mal nachfragen was eine Reparatur an einem Trockentauchanzug kostet, ich habe versehentlich die Gummis am Anzug meines Vaters zerrissen einmal am arm und am Hals bitte um schnellst mögliche Rückantwort.
    MFG Sven Holthaus

    • Hi Sven,

      ist der Kommentar wirklich ernst gemeint? :)

      An deiner Stelle würde ich mal den nächsten Tauchshop anfragen, ob sie dort Manschetten wechseln. Achte aber darauf, dass dein Vater dort nicht Stammgast ist. Nicht, dass sie es verraten ;)

      Als kleiner Anhaltspunkt … für den Fall, dass der Kommentar doch ernst gemeint ist: Pro Manschette kannst du zwischen 30 und 55 Euro Materialkosten rechnen. Dazu kommt noch der Kleber. Wenn du die Manschetten in einem Laden tauschen lassen musst, dann kommen natürlich noch die Kosten für den Service dazu.

      Viel Glück mit dem Tausch!
      Grüße
      Stefan

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*